2010 - Kille Kille

Komödie in zwei Akten von Derek Benfield

 

Alles könnte so friedlich und beschaulich zugehen in Janes und Andrews Heim, gäbe es nicht ständig diese unvorhergesehenen Todesfälle.

Erst stürzt der Fensterputzer von der Leiter, dann erwischt es den Fernsehtechniker, und auch der Gasableser überlebt seinen Besuch bei Jane und Andrew nicht. Das verschreckt natürlich die Gäste und verdirbt dem Schwiegersohn in spe die gute Laune. Kein Wunder eigentlich, wo ihm in der Esszimmeranrichte anstelle des Whiskeys ein Toter und im Gartenteich bald darauf ein zweiter Toter begegnet. Da muss man ja fast zwangsläufig auf dumme Gedanken kommen - oder …?

Der Autor des Stücks, Derek Benfield, wurde in Bradford, Yorkshire, als Sohn eines Journalisten geboren. Er gehörte zu den profiliertesten Komödienautoren britischer Schule. Nach seiner Ausbildung an der „Royal Academy of Dramatic Arts“ in London folgten Engagements an verschiedenen Stadttheatern. Seit 1951 war er auch erfolgreicher Autor von Lustspielen - und gab selbst sein Credo ab: „In einer Welt voller Sorgen und Probleme muss es auch leichte, heitere Komödien geben. Lachen ist das einzige Allheilmittel, das uns von Natur aus gegeben ist. Wenn ich die strahlenden, vergnügten Gesichter der Leute sehe, die das Theater verlassen, nachdem sie ein Stück von mir gesehen haben, weiß ich, es hat sich gelohnt. Außerdem - ich habe gern etwas zu beißen.“

Derek Benfield starb im März 2009 im Alter von 82 Jahren.

   

 

<<< zurück